zur schule.at Homepage
Zurück zur schule.at Startseite
Österreichisches Schulportal in Kooperation mit dem bm:ukk
Zurück zur Startseite
bm:ukk Homepage Zurück zur Startseite
 Login
   



  Information
   Eduthek
   Gegenstände
   VS-Portal
   PTS-Portal
   Themen
   Quicklinks
  Kommunikation
   Webmail
  Kooperation
   Communities
  Service
   Schulführer
   Schulprojekte
   Veranstaltungen
   e-LISA academy
   edumoodle

Education Group E-Lisa-Academy Raiffeisen Landesbank OÖ
  Suche
 

 

News: Familie und Beruf noch besser vereinbaren

Familie und Beruf noch besser vereinbar zu machen, ist das Ziel von Landesrätin Mag. Doris Hummer. "Aufgabe der Politik ist es, den Familien in Oberösterreich ein flächendeckendes, qualitätsvolles und vor allem bedarfsgerechtes Kinderbetreuungsangebot zur Verfügung zu stellen", so Hummer.

Für Unternehmen wird es immer wichtiger, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. Ein wesentlicher Aspekt dabei ist, wie familien- und somit auch elternfreundlich es ist. Wer Mitarbeiter bei der Entscheidung für Kind und Beruf aktiv unterstützt, hat einen großen Vorsprung hinsichtlich der Attraktivität als Arbeitgeber.

Betriebliche Kinderbetreuung

"Bei den Betrieben zeigt sich die Bereitschaft, sich bei Kinderbetreuungsangeboten zu engagieren. Da in bestehenden Einrichtungen nicht jeder individuelle Bedarf Berücksichtigung finden kann, habe ich mich entschlossen, bauliche Investitionsmaßnahmen zur Schaffung von neuen betrieblichen Krabbelstubenplätzen mit einem Landesbeitrag in Höhe von einem Drittel der Nettoinvestitionskosten, maximal 30.000 Euro, zu unterstützen. Für bauliche Investitionsmaßnahmen an denen mindestens zwei Betriebe beteiligt sind, erhöht sich der Landesbeitrag auf die Hälfte der Nettoinvestitionskosten, maximal 50.000 Euro", so Hummer. Zusätzlich leistet das Land OÖ dem Rechtsträger einer betrieblichen Kinderbetreuungseinrichtung einen jährlich valorisierten Beitrag zum laufenden Aufwand.

Die Kinderbetreuung in Betrieben kann auch durch Betriebstagesmütter/-väter erfolgen. Es ist damit eine flexible Betreuung abgestimmt auf die Arbeitszeiten der Bediensteten möglich. Für bauliche Investitionsmaßnahmen in diesem Zusammenhang wird ein Landesbeitrag in Höhe von einem Drittel der Nettoinvestitionskosten, maximal 10.000 Euro, gewährt. Sofern mindestens zwei Betriebe beteiligt sind, erhöht sich der Landesbeitrag auf maximal 15.000 Euro.

Nähere Informationen zu den verschiedenen Förderungsmöglichkeiten finden Sie online.

Erscheindatum: 04.04.2012

So werden Familie und Beruf noch besser vereinbar
Video abspielen
Counter
Über schule.at  Anmeldung  Partner  Impressum  AGB  Kontakt  zur Startseite
© 2017 Education Group