zur schule.at Homepage
Zurück zur schule.at Startseite
Österreichisches Schulportal in Kooperation mit dem bm:ukk
Zurück zur Startseite
bm:ukk Homepage Zurück zur Startseite
 Login
   



  Information
   Eduthek
   Gegenstände
   VS-Portal
   PTS-Portal
   Themen
   Quicklinks
  Kommunikation
   Webmail
  Kooperation
   Communities
  Service
   Schulführer
   Schulprojekte
   Veranstaltungen
   e-LISA academy
   edumoodle

Education Group E-Lisa-Academy Raiffeisen Landesbank OÖ
  Suche
 

 

Eduthek
Im Bereich der Eduthek finden Sie nach Fachgebieten geordnete Materialien, Artikel, Links, Software, ....
Durch die strukturierte Art der Informationsaufbereitung kann ein schneller, zielgerichteter Zugang zur benötigten Information gewährleistet werden.
Kunst und Kultur > Sterben - Tod - Jenseits
Sortierung: [Datum] [Alphabet]
ALLES Links Links (1) Bilder Bilder U-Materialien U-Materialien Infos Artikel (11) Medien Medien (1) Software Software
  
Artikel
Aviso

Grundsätzliche Anmerkungen zur Homepage STERBEN TOD JENSEITS
Diskussionen halten eine interaktive Homepage lebendig, auch wenn es – wie in einem so komplexen Themenbereich nicht anders zu erwarten – viele Differenzen zwischen Meinungen, Ansichten, Interpretationen von Forschungsergebnissen etc. gibt und nicht immer eine Konsenswahrheit gefunden werden kann! Diskussionen sind dann fruchtbar, wenn alle Diskussionspartner/innen eine gemeinsame Sprache sprechen bzw. darauf hinweisen, wenn sie Begriffe in einer spezifischen Sichtweise verwenden oder neu interpretieren. Der Begriff „Physik“ z.B. steht im naturwissen­schaft­­­lichen Kontext. Daher ist die Verwendung von „Physik“ in einem anderen Begriffsrahmen als Metapher, Analogbildung zu werten; es kann sich um eine Neuinterpretation handeln, die man deklariert, oder aber auch um eine bewusste literarische Übertreibung und gewollte Provokation, um herkömmliches Denken und Begriffsinventar zu sprengen. Wichtig ist jedenfalls Klarheit darüber, wie Begriffe verwendet werden – vor allem, wenn Begriffe neu interpretiert werden. Da die Homepage ein lebendiges Forum darstellt, liegt die Verantwortung für die Beiträge und dafür, dass der verwendete Begriffsrahmen und die jeweilige Perspektive transparent gemacht werden, bei den Autorinnen und Autoren selbst. Diese Transparenz bietet allen Diskussionspartner/inn/en und Leser/innen eine klare Orientierung zwischen wissenschaftlichen Ergebnissen und am Rande oder außerhalb der scientific community liegendem Suchen nach Erkenntnis- und Horizonterweiterung und erleichtert eine gemeinsame Befruchtung der unterschiedlichen Positionen.

MinRat Mag.DDr.Franz Sedlak
Leiter der Abteilung Schulpsychologie-Bildungsberatung im Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
A 1014 Wien, Freyung 1 Tel. 0043-1-53120 2580 e-mail: franz.sedlak@bmukk.gv.at

Niemand lehrt uns, zu Sterben. Dabei sterben wir alle. Und nur wenige können es, weil sie dafür begabt sind, von selbst. Die meisten halten den Tod für ein Ende mit Schrecken, dem ein Schrecken ohne Ende folgt. Das stimmt nicht!

Wo – Wann – Warum bin ich tot?

Wo?
Im Körper, den mein Selbst gebaut hat wie ein Haus.
Nicht aus Ziegelsteinen sondern aus Wasser und Kohlenstoff.
Wenn das Haus zusammenfällt, zieht man aus und zwar lebendig!
Man ist der Baumeister, man ist der Bewohner, aber man ist nicht das Haus.

Wann?
Das hängt davon ab, wann unser Zug in die nächste Wirklichkeit geht.
Seien wir sorglos und vertrauensvoll!
Das Los des Lebens wird aus der eigenen Seele gezogen,
und jeder gewinnt in der jenseitigen Lotterie.

Warum?
Weil Leben bedeutet, sich zu verwandeln, und der Tod ein Verwandlungskünstler ist.
Kein Ende sondern ein Anfang des Lebens in neuer Gestalt.
Wie die Traube zu Wein und die Raupe zum Schmetterling wird,
werden auch wir uns verwandeln.
Und in was?
Warten wir ab…
Lotte Ingrisch

Für die Inhalte in den Beiträgen sind ausschließlich die AutorInnen verantwortlich.

Fragen und Vorschläge können an harald.aigner@bmukk.gv.at gerichtet werden.
Diese werden an die ExpertInnen weiter geleitet.

Artikel
Die Schule des Todes (L. Ingrisch)
Lotte Ingrisch plädiert in ihrem Beitrag (Buchauszug) für eine Schule, die sich auch mit Sterben und Tod auseinandersetzt.
Artikel
Ich sehe, denke, träume, sterbe (G. Guttmann, F. Bestenreiner)
Buchauszug
Thanatologie: Sind die Erlebnisse Sterbender, die ins Leben zurückgerufen wurden, Übergangserlebnisse in eine andere Welt- oder Enderlebnisse-, "Ausleerungsprozesse" vor dem totalen Nichts?
Medium
IM AUFTRAG DES JENSEITS
Ein Film von Patrick Spanbauer und Florian Höllerl
Hier können Sie einen Filmausschnitt mit Univ. Prof. Dr. Manfred Kremser (Kulturwissenschafter - Ethnologisches Institut Wien) abrufen.
Quelle: CHILIMASCOPE FILM UND VIDEOPRODUKTION
Artikel
Jenseitskunde (L. Ingrisch)
Lotte Ingrisch behandelt in diesem Impulspapier für LehrerInnen die Themen: Der Körper, Die Seele, Sterben, Der erste Tod, Das Zwischenreich, Geister, Der zweite Tod und Die Masken der Ewigkeit.
Artikel
Krisenintervention (C. Prause)
Mit Kindern über den Tod reden, mit Kindern trauern
Artikel
Literaturempfehlungen (C. Prause)
Literatur zum Thema: Krankheit, Abschied, Sterben, Tod
Artikel
Physik des Jenseits (L. Ingrisch)
Der Beitrag beschäftigt sich mit "Himmelsreisen", "Seele unterwegs", "Leichenlogik" und "Exaktheit der Geister".
Artikel
Reiseführer ins Jenseits (L. Ingrisch)
Lotte Ingrisch behandelt in ihrem Reiseführer u.a. Themen wie "Anatomie des Todes", "Umgang mit Sterbenden", "Wenn wir gestorben sind" und "Sterben für Anfänger".
Artikel
Sichtweisen des Todes (L. Ingrisch)
Lotte Ingrisch stellt in ihrem kurzen Essay unterschiedliche Sichtweisen aus Dichtkunst und Wissenschaft vor.
Artikel
Sterben - Tod - Trauer (C. Prause)
Todeskonzept und Todesvorstellungen bei Kindern, Trauerarbeit mit Kindern
Artikel
Tod und Auferstehung, Gerichts- und Paradiesesvorstellungen im Islam (J. Figl)
Die zentrale Bedeutung des Jenseitsglaubens im Islam ergibt sich schon allein daraus, dass er innerhalb der Glaubensartikel ausdrücklich genannt wird. Im Kontext dieser Artikel, Glaube an Allâh, an Gottes Engel, an die Bücher Gottes, an die Gesandten Gottes, steht der Glaube an den Jüngsten Tag und das Gericht, der Glaube an die „letzten Dinge“.
Link/Homepage
Tod und Sterben
Tod und Sterben - eine Unterrichtseinheit für die vierte Klasse.
Quelle: www.rpi-loccum.de
Anleitungen zum Arbeiten mit dem WWW
Tipps und Tricks zum Ausdrucken, Navigieren, Zitieren - Bilder und Texte nützen - Software downloaden, installieren, ...
Internet-Glossar
Counter
Über schule.at  Anmeldung  Partner  Impressum  AGB  Kontakt  zur Startseite
© 2017 Education Group