zur schule.at Homepage
Zurück zur schule.at Startseite
Österreichisches Schulportal in Kooperation mit dem bm:ukk
Hilfe Zurück zur Startseite
bm:ukk Homepage Zurück zur Startseite

Südosteuropa

Südosteuropa
Seit 2007 sind zwei weitere Länder der Region Mitglieder der EU: Rumänien und Bulgarien. Kroatien soll 2013 folgen. Dass die wirtschaftliche und politische Entwicklung in den einzelnen Staaten Südosteuropas sehr unterschiedlich ist, zeigen nicht zuletzt ihre EU-Beitrittsperspektiven: die Türkei, die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Montenegro und Serbien haben den Status von Kandidatenländern, während Albanien, Bosnien und Herzegowina, und der Kosovo potenzielle Kandidatenländer sind.
Das vorliegende Dossier informiert über die Region – aus gegenwärtiger und historischer Perspektive. Weitere Informationen finden Sie im Themendossier Europa | Europäische Union.
Redaktion: Zentrum polis – Politik Lernen in der Schule (zuletzt geändert am 23.3.2012)
 Login
   



  Information
   Eduthek
   Gegenstände
   VS-Portal
   PTS-Portal
   Themen
   Quicklinks
  Kommunikation
   Webmail
  Kooperation
   Communities
  Service
   Schulführer
   Schulprojekte
   Veranstaltungen
   e-LISA academy
   edumoodle

Education Group E-Lisa-Academy Raiffeisen Landesbank OÖ
  Suche
 

 

Themen der Woche

Zurück zum Archiv

ausgewähltes Thema:
http://www.politik-lernen.at/suedosteuropa - Praxisbörse – Unterrichtsideen zum Thema Südosteuropa Praxisbörse – Unterrichtsideen zum Thema Südosteuropa
Auf der Website von Zentrum polis – Politik Lernen in der Schule, finden Sie eine Online-Datenbank mit Unterrichtsbeispielen, Stundenbildern und im Unterrichtsalltag umsetzbaren Projektideen. Die Einträge sind nach Thema und Schulstufe durchsuchbar und werden laufend erweitert.
Materialien der Bundeszentrale für politische Bildung
> EU – Balkan: Aus Politik und Zeitgeschichte 32/2008 analysiert das Verhältnis zwischen der EU und den Balkanstaaten.
> Die Zypernfrage: auf euro|topics, der Europaseite der Bundeszentrale für politische Bildung.
> Umkämpfte Vergangenheiten: Im postjugoslawischen Raum ist Erinnerungspolitik ein wichtiges Instrument der Identitätsstiftung. Todor Kuljic beschreibt Themen und Konflikte der geschichtspolitischen Neuorientierung und plädiert dafür, die eigene Schuldabwehr zu beenden und an den Leiden der anderen Anteil zu nehmen.
> Minenfeld Balkan – Der unruhige Hinterhof Europas: Der Balkan gilt als Europas Achillesferse. Mit Analysen und historischen Abrissen, Gesprächen mit ZeitzeugInnen sowie farbigen Städteportraits und Reportagen zeichnen die Autoren eine Region jenseits von Mythen.
> Geschichte Jugoslawiens im 20. Jahrhundert: Das Buch erzählt, wie Jugoslawien entstand, was den Vielvölkerstaat zusammenhielt, weswegen er sich gewaltsam auflöste und wie sich seine Geschichte in das 20. Jahrhundert einordnen lässt.
Informationen des österreichischen Außen- und Wirtschaftsministeriums
Hier finden Sie Informationen über die Zusammenarbeit des Österreichischen Außenministeriums sowie des Wirtschaftsministeriums mit den Ländern Südosteuropas.
European Stability Initiative (ESI)
ESI ist ein gemeinnütziges Forschungs- und Beratungsinstitut, das sich auf Europapolitik, Südosteuropa und die Türkei konzentriert. Ziel ist es, zu den komplexen soziopolitischen Themenbereichen zuverlässige Berichte zu liefern und so zur politischen und wirtschaftlichen Stabilisierung in Europa beizutragen. Die englischsprachigen Bilderzählungen aus allen Ecken Südosteuropas und die Filmdokumentation Balkan Express geben einen lebendigen Einblick in diese Teile Europas.
http://ec.europa.eu/enlargement/index_de.htm - Erweiterung der EU: Seite der Europäischen Kommission Erweiterung der EU: Seite der Europäischen Kommission
Die zentrale Webseite zur EU-Erweiterung. Hier finden Sie allgemeine und spezifische Informationen über die EU-Erweiterungspolitik (teilweise in Englisch).
Quelle: European Communities, 2009
http://www.politik-lexikon.at/eu-erweiterung/ - Was ist die EU-Erweiterung? Was ist die EU-Erweiterung?
Eine kurze und prägnante Erklärung dazu und zu vielen weiteren Stichworten zum Thema Europäische Union bietet das Politiklexikon für junge Leute. Gemacht für junge Menschen ab 12 Jahren erklärt es komplexe Sachverhalte aus Politik und Gesellschaft einfach und allgemein verständlich.
Das Lexikon und ein Leitfaden für die Lexikonarbeit können beim Zentrum polis bestellt werden.
Die gedruckte Version der Sonderausgabe für Schulen (2. Auflage 2010) ist gegen eine Schutzgebühr von € 6,50 erhältlich.
Folien zu den Erweiterungsrunden der EU
Materialien zur Erweiterung der EU 1958-2007 und zur Verteilung der Stimmen und Sitze in der erweiterten EU auf der Seite der deutschen Friedrich-Ebert-Stiftung
Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM)
Das IDM befasst sich mit aktuellen Fragen des Donauraums, Mittel- und Südosteuropas und bietet Informationen zu Veranstaltungen, aktuellen Entwicklungen sowie Projekten und Publikationen.
Southeast Europe: People and Culture
AutorInnen aus der Region bieten in zahlreichen Beiträgen einen Einblick in das Leben und die Kultur (Theater, Film, Literatur, Sport, Musik, Essen etc.) der Menschen in den Regionen Südosteuropas (Englisch).
http://www.bpb.de/themen/KSGKMH,0,0,T%FCrkei_und_EU.html - Türkei und EU Türkei und EU
Im Oktober 2005 haben die Beitrittsverhandlungen der EU mit der Türkei begonnen. Auf dieser Seite der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb in Deutschland) finden Sie Beiträge zu dieser Debatte.
> eurotopics.net ist das Online-Angebot der bpb zu europäischen Themen.
> Die Türkei auf dem Weg in die EU? lehrer-online stellt ein Modul mit vielen didaktischen Anregungen zur Umsetzung dieses Themas im Unterricht zur Verfügung.
> Qantara.de (ein Internetportal der bpb in Zusammenarbeit mit der Deutschen Welle, dem Goethe-Institut und dem Institut für Auslandsbeziehungen zur Förderung des Dialogs mit der islamischen Welt) hat eine Sammlung von Analysen, Kommentaren und Positionen zusammengestellt.
Schwerpunkt Kosovo
> Artikelserie auf euro|topics, der Europaplattform der bpb
> Innerstaatliche Konflikte: Kosovo auf der Seite der Bundeszentrale für politische Bildung
> Artikel zum Thema auf derstandard.at
Das Massaker von Srebrenica
Am 11. Juli 1995 fallen serbische Einheiten von General Ratko Mladic in die Kleinstadt Srebrenica ein und töten in den darauf folgenden Tagen etwa 8000 Muslime. Der Massenmord während des Bosnienkrieges hat sich als zentrales Verbrechen in das öffentliche Bewusstsein eingegraben. Lesen Sie mehr dazu in diesem Beitrag der Bundeszentrale für politische Bildung.
Timeline: Siege of Srebrenica (die Ereignisse dargestellt auf der Website von BBC News).
Counter
Über schule.at  Anmeldung  Partner  Impressum  AGB  Kontakt  zur Startseite
© 2017 Education Group